Vorbereiten

von howtomultimediaebook

April: Vorbereitungen für 3 Drehtage

Die Vorbereitungen für die Drehtage strecken sich über einen Monat hinweg. Nach dem Storyboarden, ging es weiter mit Locationscouting. Eine historische Altstadt musste her, die lag in Chur eigentlich vor der Nase. Jedoch haben wir uns schlussendlich für Basel und Rheinfelden entschieden. Auch aufgrund der Schauspieler, welche alle aus der Nordwestschweiz kommen.

Aber von vorne. Chur und Basel werden erforscht, Gassen und Ecken gesucht. Testshoots gedreht, den Tag zur Nacht gemacht (siehe Video). Die zwei 13-jährige Hauptdarstellerinnen Lilly und Larissa können wir über eine Agentur in Basel verpflichten. Ihre Verfügbarkeit bestimmt dann auch den Zeitpunkt unserer Drehtage. Und der steht plötzlich vor der Türe und Eile ist angesagt. Wir setzen uns mit Volldampf hinter den Drehplan.




Wir brauchen ein grosses Stadthaus, die meisten Szenen werden Innenaufnahmen sein. Das Glück steht auf unserer Seite, ein passendes Haus kann schnell gefunden werden: Freunde aus dem Bekanntenkreis renovieren gerade ein Stadthaus im Herzen von Basel. Dieses steht für die Dreharbeiten leer und wir können schalten und walten wie wir wollen.

Für den Aufbau des Sets klappern wir diverse Brockenstuben in der Region Basel ab. Ein Glück für uns ist der Besuch bei Nikodemus in Sissach. Als wir für unsere Requisiten bezahlen wollen, werden wir gefragt, ob wir Theater machen. ‚Nein, wir drehen ein paar Filmsquenzen’ ‚Ok, dann müsst ihr dafür nicht bezahlen, bringt einfach alles zurück, wir leihen euch die Sachen aus’! Danke Nikodemus. Zur Freude unseres Budgetplans, lassen uns auch andere Brockenstuben ihre Sachen ausleihen.

Für die Drehtage können auch genug Helfer, ein gutes Catering (Eigenproduktion), Maske und passendes Equipment gefunden werden. Es kann losgehen!