Schritt 1: Das Buch

von howtomultimediaebook

Es soll ein multimediales eBook entstehen? Dazu müssen zuerst grundlegende Fragen geklärt werden.

Ein multimediales eBook, auch enhanced eBook genannt, enthält nicht nur Text, sondern auch interaktive Elemente. Das können Bilder, Grafiken, Audio, Video, 3D-Animationen, Quizzes oder Pop-Ups sein. Ein Blogeintrag von PCMag.com zeigt einige bereits erhältliche eBooks, welche die umfangreichen Möglichkeiten aufzeigen. Spannend ist es in dieser Phase zu erforschen, was es alles schon auf dem Markt gibt.

Reader und Tabletcomputer (wie das iPad) sind die Geräte, auf welche das eBook geladen wird. Da es eine Vielzahl von verschiedenen Geräten gibt, gibt es auch noch (2013) eine Vielzahl von unterschiedlichen Formaten. Ein Standardformat, das von allen Geräten gelesen werden kann, hat sich noch nicht durchgesetzt (wie das Musikformat .mp3 für Audiodateien). Das ist für das Erstellen eines multimedialen eBooks wichtig, weil nicht alle Formate alle interaktive Elemente unterstützen.

Daher muss zuerst geklärt werden, was das multimediale Buch denn alles leisten soll. Hilfreich ist hier zuerst die Unterscheidung zwischen Sachbuch oder Belletristik, denn gewisse Elemente eignen sich besser für das eine oder das andere. Am besten erstellen die Produzierenden eine Art Checkliste oder Spezifikation:

– Welche Ziele verfolge ich mit meinem eBook? (z.B. „Dem Leser sollen die Tiere der Savanne näher gebracht werden“)

– Welche Funktion soll das eBook als Ganzes erfüllen? (z.B. „Ein interaktives Lernmittel für Studenten über Savannentiere“)

– Welche zusätzlichen Elemente unterstützen die Funktion? (z.B. Videos, Quizzes und 3D-Animationen)

– Auf welchen Geräten soll der Leser das eBook lesen? (welche Geräte sind bei der Zielgruppe am häufigsten vertreten?)

Je detaillierter die Checkliste, desto einfacher ist später die Entscheidung über das Format.